Donnerstag, 4. Juni 2009

FRET-Experimente werden flexibler und schneller


"FRET-Experimente werden flexibler und schneller - ZEISS Software AxioVision 4.7 Physiologie erweitert" Neue Pressemitteilung von Carl Zeiss:


Jena, 3. Juni 2009
Alle FRET-Anwendungen sind jetzt im Modul Physiologie der Mikroskopie-Software AxioVision 4.7 von Carl Zeiss eingebunden. Damit können Zell- und Entwicklungsbiologen den gesamten Funktionsumfang von AxioVision, wie die Verstärkung von Fluoreszenzsignalen und Unterdrückung von Bildrauschen, nutzen. Die Bedienung erfolgt sehr einfach über wenige Maus-Klicks.

Die FRET-Software wird eingesetzt zur Bestimmung des Energieübertragungsanteils von zwei eng benachbarten Proteinmolekülen per Fluoreszenz Resonanz Energie Transfer (FRET), des Abstands eng benachbarter Proteinmoleküle unterhalb der mikroskopischen Auflösung sowie zur Gewinnung quantitativer zeitlicher und räumlicher Informationen über Bindung und Wechselwirkungen zwischen Proteinen, Lipiden, Enzymen, DNS und RNS in vivo.

Die Software bietet zahlreiche Erweiterungen aktueller und neuer Methoden zur FRET-Messung über verschiedene Korrekturverfahren und über Akzeptor-Bleichen. Dabei kann der Anwender sowohl Formeln für seine Aufgaben selbst definieren als auch auf vorprogrammierte FRET-Formeln zurückgreifen, wodurch die Durchführung von FRET-Experimenten noch einfacher wird. Außerdem können bestehende FRET-Formeln modifiziert und neue Auswerteverfahren über das Formelfeld einfach erstellt werden. Über AxioVision sind alle Mikroskopkomponenten und Software-Funktionen für die Bearbeitung nutzbar. Mit dem Modul Dual Kamera wird die Aufnahmegeschwindigkeit mehr als verdoppelt. Mit der AxioCam HS stehen bis zu 140 Bilder pro Sekunde zur Verfügung. Außerdem ist es möglich, alle notwendigen Zeitreihenbilder (Donor, Akzeptor und FRET) innerhalb des Physiologie-Moduls aufzunehmen. Das System kann aber auch für alle Standardaufgaben der Bildverarbeitung und Bildanalyse eingesetzt werden.

Die Vorteile der FRET-Software können optimal mit den motorisierten Mikroskopsystemen Axio Imager oder Cell Observer genutzt werden. Die Software ist aber auch an manuellen Fluoreszenzmikroskopen mit den geeigneten Filtersätzen für FRET-Messungen einsetzbar.
Foto: Die Software AxioVision Release 4.7 mit dem Modul Physiologie von Carl Zeiss bietet für FRET-Untersuchungen, hier am motorisierten Mikroskopsystem Cell Observer, eine neue Qualität.

Keine Kommentare:

Kommentar posten